Zur dauerhaften Werterhaltung von Parkettböden ist besonders eine regelmäßige Parkettreinigung und -pflege unumgänglich.

Ob geölt oder lackiert: jeder Parkettboden benötigt Pflege! Erfahren Sie alles über die richtige Parkett-Reinigung mit vielen Tipps & Pflegeanleitungen.

Art und Umfang der Parkettreinigung unterscheiden sich geringfügig je nach Oberflächenbehandlung. Hauptsächlich werden Parkettreiniger und Parkettpflegemittel als Zugabe dem Wischwasser beigefügt.

Es wird zwischen Parkettreinigung und Parkettpflege unterschieden.

parkettreinigung

Reinigen Sie mit Wischzusätzen aus Drogerie, Baumarkt oder Fachhandel so ersetzen Sie in keinem Fall die Parkettpflege! Gewöhnliche Parkettreiniger entfernen Schmutz und Anhaftungen, bilden aber keinen ausreichenden Pflegefilm.

Die Übersicht zeigt Ihnen welche Parkettreinigungsmittel und Parkettpflegemittel der Fa. Berger-Seidle benötigt werden:

Art der Oberflächeversiegeltes Parkettimprägniertes/geöltes/gewachstes Parkett
Erst- und VollpflegeEverclear pur auftragen
Menge: 30-40 ml/m2
Aqua-Satin Polish / Classic Pflegeöl pur auftragen
Menge: 30-40 ml/m2
UnterhaltsreinigungClassic NeutralCleaner / L94 Cleaner pur/verdünnt auftragen
Menge: 300 ml/10 Liter Wasser
Classic NeutralCleaner / Classic BioSoap pur/verdünnt auftragen
Menge: 300 ml/10 Liter Wasser
UnterhaltspflegeEverclear verdünnt auftragen
Menge: 300 ml/10 Liter Wasser
Aqua-Satin Polish verdünnt auftragen
Menge: 300 ml/10 Liter Wasser
GrundreinigungL94 Cleaner verdünt auftragen
Menge: 1 Liter/3 Liter Wasser
Classic BioSoap verdünnt auftragen
Menge: 1 Liter/3 Liter Wasser

Parkettreingung

Nachfolgend finden Sie einige Tipps und Anleitungen je nach Parkettoberfläche:

Reinigung von versiegelten Parkettböden

Bei der Reinigung von versiegelten Parkettböden sollten folgende Punkte beachtet werden:

  • Es darf kein stehendes Wasser oder Reinigungsmittel (Lachen/Pfützen) auf der Parkettfläche zurückbleiben.
  • Reinigungsautomaten und Dampfreiniger dürfen auf Parkett nicht eingesetzt werden.
  • Aggressive Reinigungsmittel können die Versiegelung angreifen, daher nur geeignet Parkett-Reinigungsmittel verwenden.
  • Die gute Reinigung erfolgt mit einem ausgewrungenen Tuch oder einem nebelfeuchten Lappen. Wischtücher aus Microfasern können die Oberfläche angreifen.

Mehr erfahren zur Reinigung und Pflege versiegelter Böden

Parkettpflege von geölten und gewachsten Parkettböden

Warum braucht eine geölte Holzoberfläche einen Pflegeschutz?

  • Öl schütz das Holz vor eindringender Nässe, die Holzporen bleiben jedoch offen und sind anfällig für Schmutzpartikel, Farbstoffe, etc.., Pflegemittel schliessen die Holzporen, Schmutz kann nicht so leicht anhaften.
  • Durch die Reinigung wird das Öl mittelfristig ausgewaschen
  • Bei regelmässiger Pflege (je nach Benutzungsart einige Male/Jahr) werden geöffnete Fugen während der Heizperiode automatisch mit Pflegemittel ausgefüllt und geschützt gegen eindringende Feuchtigkeit.
  • Der Glanzgrad der Parkettoberfläche kann durch Auswahl des Parkettpflegemittels oder auch durch polieren selber bestimmt werden.

Pflegeanweisung für gewachste Holzfußböden
Pflegeanweisung für geölt/gewachstes Parkett mit Classic-Oil-Imprägnierungen


Achten Sie bei Parkettreinigung auf ein gutes Raumklima

Holz ist ein natürlicher Werkstoff, der von der jeweiligen Temperatur des Raumes und der darin befindlichen Luftfeuchtigkeit beeinflusst wird. „Holz arbeitet” sagt man, d.h., es finden, werkstoff- und raumklimatisch bedingt, Wechselwirkungen statt. Bei relativ hoher Umgebungsfeuchte nimmt der Boden Feuchtigkeit auf und vergrößert sein Volumen.

Umgekehrt, bei relativ trockener Umgebung (wie z.B. während der Heizperiode im Winter) gibt das Holz Feuchtigkeit ab und verringert das Volumen der Verlegeeinheit. Die Folge ist eine Fugenbildung am Parkettboden während der Heizperiode. Bewerten Sie das nicht negativ, sondern als Beweis für die Natürlichkeit des Holzfußbodens. Sorgen Sie während der Heizperiode für zusätzliche Luftbefeuchtung, dies nützt nicht nur Ihrem Boden, sondern auch dem Wohlbefinden und der Gesundheit der Bewohner.

Optimal ist eine Luftfeuchte zwischen 55-65 %, die Raumtemperatur sollte zwischen 18-20o C liegen.

Unser Pflegeberater zum Downloaden

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.